Update: wieder ein Mensch …

Bangkok

Am vergangenen Donnerstag (4. Mai) war ich morgens extra früher als sonst aufgestanden. Ich hatte mir nämlich fest vorgenommen, endlich (!) mal etwas Wichtiges zu erledigen: nämlich wieder Mensch zu werden. Dazu musste ich allerdings einen selbst gewählten Behördentermin wahrnehmen – und zwar beim hiesigen Bürgerbüro, mitten in der Lüner City.

Also habe ich mich um 05:45 Uhr aus dem Bett gequält. Schließlich wollte ich um 07:01 Uhr den Bus in Richtung ZOB erwischen. Das hat auch gut geklappt. Und so stand ich um kurz vor 7:30 Uhr vor der entsprechenden Türe: also vor dem Büro, in dem man einen neuen Reisepass beantragen kann. Da gab es dann auch schon die erste große Überraschung.

Stadtverwaltung Lünen

Auf der Internetseite der Stadt hatte ich nämlich tags zuvor die Öffnungszeiten in Erfahrung gebracht: Donnerstag ab 07.30 Uhr. Ich bin jemand, der ungern wartet. Daher wollte ich unter den Ersten sein. Doch was musste ich sehen? Einen handgeschriebenen Zettel an der Bürotüre, der besagte, dass der Parteiverkehr donnerstags erst ab 09:00  Uhr beginnt.

Na, super! Ich war begeistert und musste nun 90 Minuten Zeit totschlagen – in einer Stadt, die ohnehin frühestens um 09:00 Uhr erwacht. Meine Idee: das McDonald’s am Bahnhof. Es war kalt. Es regnete. Aber bis zum Bahnhof war es nicht weit. Gesagt, getan. Als ich um 07:40 Uhr vor dem McDoof ankam, erwartete mich natürlich die nächste Überraschung.

McDonalds Lünen Bahnhof

Alles noch dunkel. Innen. Ein Blick auf die Öffnungszeiten klärte mich auf: ab 08:00 Uhr get’s los. Na, gut, noch etwas warten, draußen in der Kälte. Zwanzig Minuten später wurden die Tore geöffnet. Gut gelaunt näherte ich mich den Kassen und fragte eine der McDonald’s-Frauen schelmisch: „Seid ihr denn schon bereit für einen BigMac mit Pommes und so?“

Es folgte, was an diesem Tag offenbar zwangsläufig folgen musste: Überraschung Nummer 3 – man erklärte mir nämlich, BigMacs und dieses ganze Zeugs gäbe es erst ab 10:30 Uhr. Bis dahin stünde nur das leckere Frühstück zur Verfügung. Daran hatte ich Depp natürlich nicht gedacht! Etwas enttäuscht bestellte ich mir also einen McMuffin samt Cola.

McMuffin McDonalds

Etwa 15 Minuten verbrachte ich dort, knabberte gelangweilt an meinem McMuffin. Gegen 08:25 Uhr stand ich dann auch schon wieder vor dem Büro. Rechtzeitig, wie ich ja meinte. Doch weit gefehlt! Denn: im dortigen Wartebereich saßen bereits jede Menge Leute, und vor dem Nummernautomaten standen schon gut 15 Leutchen in der langen Schlange. Toll!

Ich war total begeistert. Der Apparat, an dem man sich die Wartemarken ziehen musste, war in diesem Moment übrigens noch gar nicht in Betrieb. Ich stellte mich hinten an und harrte der Dinge, die da kommen sollten. Keine fünf Minuten später, bedingt durch die weltbekannte deutsche Pünktlichkeit, fing der Apparat um 08.30 Uhr plötzlich zu rattern an.

Kurz darauf hatte ich meine Wartemarke in der Hand:

Wartemarke Bürgerbüro Lünen

45 Minuten später war ich dran. Beantragt habe ich: einen Reisepass und einen Personalausweis. Einen Reisepass hatte ich ohnehin lange nicht gehabt. Mein Personalausweis war, ohne dass ich es überhaupt bemerkt hatte, bereits seit Januar 2014 abgelaufen – damals noch in München unter eher widrigen Bedingungen ausgestellt. Oh ja, lang, lang ist’s her.

Auf den Perso konnte ich warten. Auf den Reisepass eher nicht. Aus Gründen… Daher ging das alles per Express. Das war zwar etwas teurer, aber ich hatte echt keine Lust, jetzt noch wochenlang auf dieses (wichtige) Dokument meiner Existenz zu warten. Tja, und heute war ich wieder im Bürgerbüro. Und nach fünf Minuten Wartezeit hielt ich ihn in Händen:

neuer Reisepass

Die Innenansicht erspare ich meinen Lesern lieber.

Über Rainer Hornberger 24 Artikel

Geboren in München (1966). Blogger mit Herz und Hirn. Frankreichfan – und Vater von drei Kindern. Rechtschreib-Nazi aus Überzeugung und mit Leidenschaft. Das beschreibt mich gut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*